Kanzleiräume Reuter, Hald & Partner

Sanierung, Umbau, Innenarchitektur, Möbel
Stuttgart 2017

Großzügig – Offen – Hell – Humorvoll – Klar.

Eine neu gegründete Stuttgarter Rechtsanwaltskanzlei: die Inhaber allürenfrei, mit Interesse für Kunst, Architektur, gutes Essen und immer bestrebt neue Wege zu gehen, im Dienste Ihrer Mandaten.

Kurzum: Bauherren, die sich etwas trauen!

Die Kanzleiräume befinden sich in einem gewöhnlichen 60er-Jahre-Bürogebäude mit vorhandenen Raumformen im klassischen Sinne.

Das Ziel

Eine offene, freundliche, individuelle Arbeitsatmosphäre auf 240 Quadratmetern zu schaffen, die ohne die übliche Standard-Systemmöblierung auskommt.

Die Idee

Neben klassischen Bürosituationen, einladende Kommunikations-und Pausenbereiche, die gleichermaßen für Networking und Besprechungen geeignet sind.
Das Ergebnis: Entstanden sind repräsentative, unprätentiöse Räume mit viel Farbe, Transparenz und frischen Materialen!
Ein Arbeitsumfeld, das Emotionalität und Freude signalisiert!

Zur Farbe

Die eingesetzten rot-orangetöne sowie helle Materialien wurden absichtlich roh belassen und nicht weiter veredelt.
Das Herzstück der Kanzlei ist eine Bar mit Espressotheke, einer Küche und einem klassischen runden Tisch. Die Bar wurde von den Verkehrswegen und Büros um eine Stufe nach oben gesetzt. Sie bietet einen heimischen Küchencharakter, in der sich jeder sofort wohl fühlt.

In allen offenen und geschlossenen Arbeitsbereichen wurde auf maximale Aufenthaltsqualität geachtet. Dem Einsatz von akustisch relevanten Textilien an Fenstern und am Boden wurde besonders viel Beachtung geschenkt. Das Teppich-Thema beginnt bei den akustisch wirksamen Teppichen in den Büros und wird weiter als pflegeleichter Teppich aus Hochleistungsfolien geklebter Läufer in den Gängen gelebt – um die Länge des Ganges  zu kürzen wurde der Läufer in Segmente unterteilt.

Ein weiteres Augenzwinkern betrifft die Gestaltung der Toiletten. Hier wurde auf die Klassiker  blau – rosa gesetzt und durch die passende Fugenfarbe intensiviert. Man findet also das Herren-WC in Rosa getaucht mit pinkfarbener Fugenfarbe. Der Besprechungsraum wurde dezent gehalten – nur in den Leuchten begegnet man derselben Formensprache – Farblich wird hier das Außen nach innen geholt und mit grünen und gelben Farbakzenten gearbeitet.

Die gewählte Anordnung von Farbe, Material, Proportion und Funktion schafft Räume mit „rotem Faden“ die einen angenehmen, humorvollen Aufenthalt für Mitarbeiter und Mandaten bietet.